Ansprechen eines virtuellen Netzwerkinterfaces aus der Oracle Virtual Box

Beim dem Versuch, aus einer Oracle Virtual Box (VBox) sowohl einerseits mein LAN als auch andererseits mein WLAN ansprechen zu können. Daraus entstand der Wunsch auf Betriebssystemseite ein virtuelles Netzwerkinterfaces bereit zu stellen, dass direkt von der VBox angesprochen wird. Dieses sollte je nach Verfügbarkeit der jeweiligen Netzwerkinterfaces (LAN und/oder WLAN) – immer eine Verbindung zum Internet zu haben.

Im ersten Schritt erstellte ich – basiserend auf dem eth0 (LAN) und wlan0 (WLAN) eine Bonding Interface bond0. Aus Sicht des OS konnte dieses erfolgreich eingesetzt werden. Die Verbindung bliebt bestehen, auch wenn ich einerseits das Kabel gezogen oder andererseits mein WLAN deaktiviert habe.

Leider konnte ich das so erstellte virtuelle Netzwerkinterface nicht der VBox zur Verfügung stellen, dass eine Bond0 nicht anerkannte. Aus der Suche nach einer Lösung fiel mit ein Artikel auf, in dem jemand – aus ganz anderen Gründen – heraus eine Bridge der VBox erfolgreich zur Verfügung stellte.

Also definierte ich auf dem virtuellen Netzwerkinterface bond0 noch eine weiteres virtuellen Interface br0, die lediglich nur das bond0 kannte. De facto habe ich auf das virtuelle bond0 noch eine br0 darübergesetzt – ohne weitere Funktionalität hinzuzufügen.
Auf OS Seite waren alle zuvor gemachten Tests mit der br0 jetzt ebenso erfolgreich.
Aber der VBox konnte ich diese neue virtuelle Interface br0 nun als Netzwerkinterface übergeben, über das sich diese dann direkt mit dem Internet verbinden konnte – unabhängig ob über WLAN oder LAN.

Die dazu notwendige Konfiguration liegt lediglich in der Datei
File: /etc/networkinterfaces

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
# FILE: /etc/network/interfaces
#
# interfaces(5) file used by ifup(8) and ifdown(8)
auto lo
iface lo inet loopback
 
 
auto eth0
iface eth0 inet manual
	dns-search		scons.de fritz.box
	dns-nameservers		192.172.10.100 192.172.10.1
	mtu 			1500
	bond-master 		bond0
 
auto wlan0
iface wlan0 inet manual
	dns-search		scons.de fritz.box
	dns-nameservers		192.172.10.100 192.172.10.1
	mtu 			1500
	wpa-bridge		bond0
	wpa-driver 		wext
	wpa-ap_scan		1
	wpa-conf 		/etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
	bond-master 		bond0
 
 
auto bond0
iface bond0 inet manual
	mtu 			1500
        bond-mode 		active-backup
        bond-miimon 		100
	bond-updelay		5
	bond-downdelay		5
        bond-slaves 		none
#	pre-up			/sbin/ifconfig bond0 hw ether 28:02:06:07:ae:ad
        post-up 		ifup eth0 wlan0 
        post-down 		ifdown eth0 wlan0
 
auto br0
iface br0 inet static
	mtu 			1500
	address			192.172.10.100
	broadcast		192.172.10.255
	network			192.172.10.0
	netmask			255.255.255.0
	gateway			192.172.10.1
	dns-search		scons.de fritz.box
	dns-nameservers		192.172.10.100 192.172.10.1
	bridge_ports 		bond0
	bridge_maxwait 		0
	bridge_fd 		0
	bridge_stp 		off
	post-up 		ifup 	bond0
	post-down 		ifdown	bond0

Einziger Nachteil:
Beim Wechsel in ein anderes Netzwerk muss diese Datei entsprechend angepasst werden, da ich aus verschiedenen Gründen hier feste IP benutzt habe. Eine Alternative ist der Einsatz von DHCP

Kommentar verfassen